Geschrieben von: Achim Häge   

KICKBOXEN

 

 


 

Kickboxen (auch Kickboxing) ist eine Kampfsportart, bei der das Schlagen mit Füßen und Händen wie bei den Kampfsportarten Karate mit konventionellem Boxen verbunden wird. Ellbogen- und Kniestöße sind in einigen Staaten (zum Beispiel USA, Australien) verboten. In den einzelnen Schulen und Sportverbänden ist unterschiedlich geregelt, ob der Gegner gehalten werden darf oder welche Trefferflächen beim Gegenüber erlaubt sind. Das Halten des Gegners, sowie das zu Fall bringen und in „den Clinch“ gehen bezieht sich wieder auf das Muay Thai (Thaiboxen). Tiefschläge sind immer tabu, jedoch sind in manchen Verbänden Tritte auf die Oberschenkel (Lowkicks) erlaubt. Verbandsabhängig unterschiedlich geregelt ist auch die Verwendung von Handdrehschlägen und Fußfegern (Techniken, mit denen der Gegner aus dem Gleichgewicht gebracht wird). Allen Verbänden gemeinsam ist das Verbot des Schlagens auf den Rücken und auf Gegner, die am Boden liegen, sowie das Werfen des Konkurrenten.


 

Trainingszeiten:

Di und Do von 18:15 - 19:15 Uhr Kinder / Jugendliche

Di und Do von 19:30 - 20:30 Uhr Erwachsene

 

 

Quelle:
Auszüge aus Wikipedia
 

Newsflash

Kinderprüfung 05/18

Gürtelprüfung im Mai

Jovan und Oliver konnten den Tag der Gürtelprüfung kaum erwarten.

Weiterlesen...
 
SV-Lehrerin 05/18

Erste SV-Lehrerin Im Karateverein Laupheim

Eugenia Dopfer hat sich nach jahrelangem SV-Training entschlossen

Weiterlesen...
 
Gewaltpräventation Kinder 05/18

Kinder lernen, sich in Krisensituationen zu behaupten

"Lassen Sie sofort den Jungen los!", rufen die Kinder gemeinsam

Weiterlesen...
 

Zufallsbild

b_vereinsheim_2.jpg
Karateverein Laupheim e. V., Powered by Joomla!; Joomla templates by SG web hosting